Jetzt WINTERFAN WERDEN!
Kontakt | Viessmann.com | Heizung.de

Fabian Rießle

Nordischer Kombinierer

Fabian Rießle

Nordischer Kombinierer

Team-Gold, Einzel-Silber bei Olympia
Team-Weltmeister 2015 und 2017
9-facher Weltcupsieger

Geburtstag: 18.12.1990
Beruf: Sportsoldat
Verein: SZ Breitnau
Größe/Gewicht: 1,72 m/62 kg
Kader-Status: Olympiakader
Hobbys: Sport allgemein, Freunde

Mehr Infos
Mehr Infos

Karriere

Fabian versucht sich zunächst in vielen Sportarten, ist Mountainbiker, Langläufer und startet beim Waldlauf. Durch seinen Bruder kommt er zum Skispringen, ehe er mit neun Jahren zur Kombination wechselt. Im letzten Schülercup-Jahr gelingt Fabian dort der Durchbruch. Er beendet seine durchaus erfolgsversprechende Karriere als Radfahrer und konzentriert sich fortan auf den Skisport. 2008 wechselte er an das Skiinternat Furtwangen, macht dort 2010 Abitur und schließt sich der Sportfördergruppe in Fahl an. In seiner ersten kompletten Weltcupsaison feiert Fabian 2012/13 mit zwei Podestplätzen sowie sechs Top-10-Platzierungen einen souveränen Einstieg in die Königsklasse. Aus Sotschi (RUS) bringt er 2014 olympisches Silber und Bronze mit nach Hause. Als Mitglied der Goldstaffel von Falun (SWE) und als Gesamtweltcup-Vierter gibt es auch in der Saison 2014/2015 allen Grund zum Feiern. Die Saison 2015/2016 schließt Fabian als Dritter des Gesamtweltcups ab, nach Einzel-Siegen in Lillehammer, Chaux-Neuve und Lahti. Beim dramatischen Saisonfinale 2016/17 in Schonach verliert Fabian nach einem Sturz beim Springen und dem vergeblichen Kampf im abschließenden Langlaufrennen Platz drei im Gesamtweltcup an den Japaner Akito Watabe. Die Weltcupsaison 2017/2018 beendet Fabian als Gesamtdritter. Bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang (KOR) gewinnt er auf der Großschanze Gold mit dem Team und Silber im Einzel. Bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld (AUT) 2019 fügt er seiner Sammlung zwei weitere Medaillen hinzu: Gemeinsam mit Eric Frenzel gewinnt Fabian Gold im Teamsprint, eine knappe Woche später folgt Silber mit dem Team. Fabian trainiert in Freiburg, die Sprungeinheiten absolviert er vorwiegend in Hinterzarten.

Resultate

Medaillen bei Olympischen Winterspielen
2018 Gold (Team), Silber (Einzel/Großschanze)
2014 Silber (Team), Bronze (Einzel/Großschanze), Sotschi (RUS)

Medaillen bei Weltmeisterschaften
2017 Gold (Team), Lahti (FIN)
2015 Gold (Team), Falun (SWE)

Medaillen bei Junioren-Weltmeisterschaften
2010 Gold (Team), Hinterzarten (GER)
2009 Bronze (Sprint/Team), Strebske Pleso (SVK)

Top 5-Platzierungen in Einzelwettbewerben bei Weltcups
2017/18
1. Platz, Oslo (NOR)
1. Platz, Oslo (NOR)
1. Platz, Trondheim (NOR)
3. Platz, Trondheim (NOR)
2. Platz, Oslo (NOR)
5. Platz, Lahti (FIN)
3. Platz, Seefeld (AUT)
3. Platz, Seefeld (AUT)
3. Platz, Val di Fiemme (ITA)
1. Platz, Ramsau (AUT)
2. Platz, Ramsau (AUT). Platz, Ramsau (AUT)
2. Platz, Ramsau (AUT)

2016/17
3. Platz, Lillehammer (NOR)
5. Platz, Lillehammer (NOR)
2. Platz, Ramsau (AUT)
2. Platz, Ramsau (AUT)
1. Platz, Lahti (FIN)
5. Platz, Val di Fiemme (ITA)
2. Platz, Chaux-Neuve (FRA)
1. Platz , Chaux-Neuve (FRA)
3. Platz, Pyeongchang (KOR)
4. Platz, Pyeongchang (KOR)
3. Platz, Trondheim (NOR)

2015/16 (Top 3- Resultate)
1. Platz, Lillehammer (NOR)
2. Platz, Lillehammer (NOR)
1. Platz, Chaux-Neuve (FRA)
3. Platz, Seefeld (AUT)
3. Platz, Seefeld (AUT)
3. Platz, Seefeld (AUT)
1. Platz, Lahti (FIN)
3. Platz, Val di Fiemme (ITA)
2. Platz, Schonach (GER)

2014/15
2. Platz, Trondheim (NOR)
3. Platz, Lahti (FIN)
3. Platz, Val di Fiemme (ITA)
2. Platz, Chaux-Neuve (FRA)
3. Platz, Ramsau (AUT)
2. Platz, Lillehammer (NOR)
2. Platz, Lillehammer (NOR)

2012/13
3. Platz, Ramsau (AUT)

2011/12  
4. Platz, Almaty (KAZ)
4. Platz, Val di Femme (ITA)
3. Platz, Chaux-Neuve (FRA)