Jetzt WINTERFAN WERDEN!
Kontakt | Viessmann.com | Heizung.de

Franziska Hildebrand

Biathletin

Franziska Hildebrand

Biathletin

2-fache Weltmeisterin (Staffel)
16-fache Weltcupsiegerin (Sprint, Staffel)

Geburtstag: 24.03.1987
Beruf: Sportsoldatin, Wirtschaftspsychologin
Verein: WSV Clausthal-Zellerfeld
Größe/Gewicht: 1,61 m / 53 kg
Kaderstatus: Olympikader
Hobbys: Internet, Lesen

     
  • Franziska Hildebrand

    Für die nächste Generation möchte ich als Vorbild fungieren und beim Wandern und an öffentlichen Orten meinen Müll mitnehmen und richtig entsorgen.

    Franziska Hildebrand
     
  • Franziska Hildebrand

    Für die nächste Generation möchte ich als Vorbild fungieren und beim Wandern und an öffentlichen Orten meinen Müll mitnehmen und richtig entsorgen.

    Franziska Hildebrand
Mehr Infos
Mehr Infos

Karriere

Franziska startet wie Zwillingsschwester Steffi im Alter von fünf Jahren mit Skilanglauf und wechselt mit zwölf zum Biathlon. In der Jugend nimmt sie an Sommerbiathlons teil und sammelt erste Wettkampferfahrung. 2005 steigt sie in den C-Kader und damit ins Nationalteam auf. Nach dem Abitur 2006 in Köthen wechselte sie in die Sportfördergruppe der Bundeswehr. Seit 2009 trainiert Franziska in Ruhpolding. Im Winter 2010/11 gewinnt sie die IBU-Cup-Gesamtwertung und läuft im Jahr darauf ihre erste komplette Weltcup-Saison. Neben dem Leistungssport studiert Franziska zunächst Internationales Management, später legt sie ihren Master in Wirtschaftspsychologie ab. 2015 Franziska feiert in Hochfilzen (AUT) ihren ersten Weltcupsieg und avanciert mit Platz fünf im Gesamtweltcup in den Saisons 14/15 und 15/16 zur erfolgreichsten deutschen Biathletin der beiden Winter. Der Winter 2018/19 verläuft für Franziska unstet. Nach Anfangsschwierigkeiten platzt erst kurz vor der WM der Knoten mit zwei Podestplatzierungen bei den Übersee-Weltcups. Beim Saisonhöhepunkt gelingt es ihr jedoch nicht an diese Leistungen anknüpfen.

Resultate

Medaillen bei Weltmeisterschaften
2017   Gold (Staffel), Hochfilzen (AUT)
2016   Silber (Mixed-Staffel), Bronze (Staffel)
2015   Gold (Staffel)

Medaillen bei Europameisterschaften
2010   Gold (Staffel), Bronze (Einzel), Otepää (EST)

Medaillen bei Deutschen Meisterschaften
2018 Bronze (Sprint), Altenberg (GER)
2014 Gold (Langlauf, Einzel, Verfolgung), Altenberg (GER)

Medaillen bei Junioren-Weltmeisterschaften
2008 Gold (Staffel), Ruhpolding (GER)
2007 Gold (Staffel), Martell (ITA)

Top-5-Weltcupplatzierungen bei Einzelwettbewerben
2017/18
2. Platz (Sprint), Kontiolahti (FIN)
4. Platz (Sprint), Oberhof (GER)

2016/17
5. Platz (Sprint), Pokljuka (SLO)
5. Platz (Massenstart), Oslo (NOR)

2015/16
3. Platz (Verfolgung), Östersund (SWE)
1. Platz (Sprint), Hochfilzen (AUT)
4. Platz (Verfolgung), Hochfilzen (AUT)
3. Platz (Sprint), Pokljuka (SLO)
1. Platz (Sprint), Ruhpolding (GER)
4. Platz (Einzel), Ruhpolding (GER)
2. Platz (Massenstart), Ruhpolding (GER)
5. Platz (Massenstart), Canmore (CAN)

2014/15
2. Platz (Sprint), Nove Mesto (CZE)
5. Platz (Sprint), Hochfilzen (AUT)
4. Platz (Verfolgung), Antholz (ITA)

2013/14
4. Platz (Einzel), Ruhpolding (GER)
8. Platz (Sprint), Kontioolahti (FIN)

2011/12
6. Platz (Einzel), Östersund (SWE)

IBU-Cup-Top-5-Platzierungen (Einzelwettbewerbe)
2010/11
1. Platz (Sprint), Annecy (FRA)
3. Platz (Verfolgung), Annecy (FRA)
2. Platz (Sprint), Martell (ITA)
2. Platz (Einzel), Nove Mesto (CZE)

2009/10
3. Platz (Sprint), Altenberg (GER)
4. Platz (Einzel), Ridnaun (ITA)

2007/08
5. Platz (Sprint), Obertilliach (AUT)
1. Platz (Einzel), Obertilliach (AUT)

2006/07
4. Platz (Sprint), Obertilliach (AUT)

2005/06
2. Platz (Verfolgung), Altenberg (GER)
1. Platz (Sprint), Altenberg (GER