Jetzt WINTERFAN WERDEN!
Kontakt | Viessmann.com | Heizung.de

Karolin Horchler

Biathletin

Karolin Horchler

Biathletin

Vize-Junioren-Weltmeisterin
Staffel-Europameisterin
Deutsche Meisterin

Geburtstag: 09.05.1989
Verein: WSV Clausthal-Zellerfeld
Größe/Gewicht: 1,70 m / 58 kg
Kaderstatus: B-Kader
Blick ins Familienalbum: Sowohl Karolins Zwillingsschwester Kristin als auch ihre drei Jahre ältere Schwester Nadine betreiben Biathlon. Ihr Bruder Adrian und ihre Eltern Ute und Wolfgang betreiben hingegen nur Freizeitsport.

Mehr Infos
Mehr Infos

Karriere

Karolin betreibt seit dem 12. Lebensjahr Biathlon, nachdem sie zunächst Skilanglauf als Sport für sich entdeckt hatte. 2007 nimmt sie zum ersten Mal an internationalen Wettbewerben teil, es folgt die Teilnahme an den Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2008 in Ruhpolding, wo sie mit Top 15-Ergebnissen auf sich aufmerksam macht. Es folgt eine weitere Teilnahme 2010 in Torsby, bei der Horchler hinter Réka Ferencz die Silbermedaille im Einzel gewinnt. 2011 bestreitet sie ihren ersten IBU-Cup-Einsatz in Altenberg und sammelt erste Punkte. Im Einzel in Annecy erreicht sie als Zweite hinter Carolin Hennecke erstmals eine Podiumsplatzierung. Bei den Europameisterschaften 2013 in der Slowakei holt Karolin Bronze in der Verfolgung und Gold mit der Staffel. 2014 knüpft sie im tschechischen Nove Mesto mit Staffel-Silber an den Vorjahres-Erfolg an.

Resultate

Junioren-Weltmeisterschaften
2010 Silber (Einzel), Torsby (SWE)

Medaillen bei Europameisterschaften
2016 Silber (Einzel, Verfolgung), Tyumen (RUS)
2015 Silber (Staffel), Otepää (EST)
2014 Silber (Staffel), Nove Mesto (CZE)
2013 Bronze (Verfolgung), Gold (Staffel), Bansko (SVK)

Medaillen bei Deutschen Meisterschaften
2018 Gold (Sprint, Verfolgung), Altenberg (GER)
2015 Gold (Sprint), Silber (Verfolgung), Langdorf (GER)/Gold (Staffel), Silber (Massenstart), Ruhpolding(GER)
2013 Gold (Sprint, Staffel), Silber (Verfolgung), Langdorf (GER)/Bronze (Einzel), Silber (Massentstart), Ruhpolding (GER)

Top-10-Weltcup-Platzierungen bei Einzel-Wettbewerben
2017/18
8. Platz (Massenstart), Tyumen (RUS)
5. Platz (Verfolgung), Tyumen (RUS)

2015/16
9. Platz Sprint, Canmore (CAN)

Top-5-IBU Cup-Platzierungen bei Einzel-Wettbewerben
2017/18
3. Platz (Verfolgung), Khanty Mansiysk (RUS)
1. Platz (Super-Sprint), Khanty Mansiysk (RUS)
2. Platz (Sprint), Uvat (RUS)
4. Platz (Einzel), Uvat (RUS)
3. Platz (Verfolgung), Martell (ITA)
5. Platz (Sprint) Ridnaun (ITA)
3. Platz (Sprint), Brezno (SVK)
4. Platz (Sprint), Brezno (SVK)
1. Platz (Sprint), Obertilliach (AUT)
2. Platz (Einzel), Obertilliach (AUT)

2016/17
1. Platz (Einzel), Obertilliach (AUT)
2. Platz (Verfolgung), Ridnaun (ITA)
3. Platz (Einzel), Ridnaun (ITA)

2015/16
5. Platz (Sprint), Martell (ITA)
3. Platz (Sprint), Martell (ITA)
4. Platz (Sprint), Nove Mesto (CZE)

2014/15
2. Platz (Sprint), Canmore (CAN)
1. Platz (Einzel), Canmore (CAN)
1. Platz (Verfolgung), Brezno (SVK)

2013/14
3. Platz (Verfolgung), Obertilliach (AUT)

2012/13
1. Platz (Sprint), Martell (ITA)
1. Platz (Verfolgung), Martelll (ITA)
5. Platz (Sprint), Brezno (SVK)

2010/11
2. Platz (Einzel), Annecy (FRA)

Social Media