Jetzt WINTERFAN WERDEN!
Kontakt | Viessmann.com | Heizung.de

Katharina Althaus

Skispringerin

Katharina Althaus

Skispringerin

Silbermedaillengewinnerin bei Olympischen Winterspielen
3-fache Weltmeisterin (Team, Mixed-Team)
7-fache Weltcupsiegerin

Geburtstag: 23.05.1996
Beruf: Zollbeamtin
Verein: SC 1906 Oberstdorf
Größe/Gewicht: 1,57 m/ 50 kg
Kaderstatus: Olympiakader
Hobbys: Skifahren, Flügelhorn

Mehr Infos
Mehr Infos

Karriere

Katharina ist sechs Jahre alt, als sie ihr älterer Bruder Daniel mit zum Training an die Schanze nimmt. Von diesem Tag an trainiert Katharina regelmäßig an seiner Seite in ihrem Heimatverein SC Oberstdorf. Mit 15 Jahren springt sie zum ersten Mal im Weltcup. Als Fahnenträgerin bei den Olympischen Winterspielen der Jugend 2012 in Innsbruck und Silbermedaillen-Gewinnerin im Einzelwettbewerb schreibt Katharina Skisprunggeschichte. Auch bei der olympischen Premiere des Damenskisprungs in Sotschi (RUS) ist Katharina am Start. Bei der Weltmeisterschaft 2015 in Falun (SWE) holt Katharina mit dem Mixed-Team Gold. Von der Juniorenweltmeisterschaft 2016  bringt Katharina ihre erste Einzelmedaille mit, sie wird Vize-Juniorenweltmeisterin. Ihr bislang größter sportlicher Erfolg gelingt ihr 2015, als sie bei der WM im Mixed Team-Wettbewerb zusammen mit Carina Vogt, Richard Freitag und Severin Freund WM-Gold gewinnt. Im Februar 2017 feiert die Oberstdorferin in Ljubno (SLO) ihren ersten Weltcupsieg. Im Dezember gewinnt sie die Premiere des Lillehammer-Triple, bei dem die Athletinnen zum Saisonauftakt in drei Tagen zwei Springen auf der Normal- und das Finale auf der Großschanze absolvieren. Am Ende der Saison 2018/2019 bringt es Katharina bei Weltmeisterschaften und im Weltcup auf sage und schreibe 20 Podestplatzierungen und holt sich dabei zwei WM-Titel und fünf Weltcupsiege. Althaus beendet die Saison als Zweite der Weltcup-Gesamtwertung hinter Maren Lundby (NOR) und vor Teamkollegin Juliane Seyfarth.

Resultate

Medaillen bei Olympischen Winterspielen
2018 Silber (Einzel), Pyeongchang (KOR)

Medaillen bei Weltmeisterschaften
2015 Gold (Mixed-Team), Falun (SWE)

Medaillen bei Junioren-Weltmeisterschaften
2016 Silber (Einzel), Bronze (Mixed-Team), Rasnow (ROM)
2013 Bronze (Team), Liberec (CZE)
2012 Silber (Team), Erzurum (TUR)

Medaillen bei Deutschen Meisterschaften
2018 Gold (Einzel), Silber (Team), Hinterzarten (GER)
2017 Gold (Einzel), Oberstdorf (GER)
2016 Bronze (Einzel), Berchtesgaden (GER)
2015 Silber (Einzel), Oberstdorf (GER)
2014 Gold (Einzel), Hinterzarten (GER)
2013 Gold (Einzel), Oberstdorf (GER)
2011 Bronze (Einzel), Meinerzhagen (GER)

Top-5-Weltcupplatzierungen bei Einzel-Wettbewerben
2018/19
1. Platz, Lillehammer (NOR)
4. Platz, Lillehammer (NOR)
4. Platz, Lillehammer (NOR)

2017/18
2. Platz, Rasnov (ROU)
3. Platz, Ljubno (SLO)
2. Platz, Ljubno (SLO)
3. Platz, Ljubno (SLO)
3. Platz, Sapporo (JPN)
2. Platz, Sapporo (JPN)
2. Platz, Hinterzarten (GER)
1. Platz, Lillehammer (NOR)
1. Platz, Lillehammer (NOR)
2. Platz, Lillehammer (NOR)

2016/17
4. Platz Oberstdorf (GER)
3. Platz Sapporo (JPN)
5. Platz Zao (JPN)
5. Platz Rasnov (ROM)
2. Platz Hinzenbach (AUT)
5. Platz Hinzenbach (AUT)
3. Platz Ljubno (SLO)
1. Platz Ljubno (SLO)
4. Platz Oslo (NOR)

2014/15
4. Platz Hinzenbach (AUT)
5. Platz Zao (JPN)

2013/14
4. Platz Tschaikowsky (RUS)
4. Platz Lillehammer (NOR)