Kontakt | Viessmann.com | Heizung.de
6. April 2018 Viessmann Sport

Faktencheck: Athletenmanagement

Es gibt zahlreiche Agenturen, die sich darauf spezialisiert haben Athleten zu vermarkten. Gerade im Umfeld von Sportarten, die häufig im Fernsehen übertragen werden, besteht großes Interesse seitens der Sponsoren nicht nur als Presenting- oder Bandensponsor aufzutreten sondern auch Athleten als Werbeträger und zum Imagetransfer zu nutzen.
Die Aufgaben eines Managements bestehen darin zum Athleten passende Partner und potentielle Sponsoren zu finden, Verhandlungsgespräche zu führen, Verträge unterschriftsreif zu verhandeln und am Ende alle vertraglich vereinbarten Absprachen mit dem Sponsor zu koordinieren.

Welche Arten von Agenturen gibt es?
Hier ist die Bandbreite riesig. Von der „One-Man-Show“ bis hin zur international tätigen Agentur findet ihr im Umfeld eures Sports zahlreiche Anbieter. Was eure Betreuung durch eine Agentur betrifft, lässt deren Größe grundsätzlich keine Rückschlüsse auf die Qualität zu. Manche Agenturen spezialisieren sich auf einige wenige Sportarten, andere sind eher breit aufgestellt.

Faktencheck: Athletenmanagement.

Wann brauche ich ein Management und wie wähle ich eine Agentur aus?
Die Notwendigkeit eines professionellen Managements lässt sich nicht an bestimmten Ereignissen festmachen. Häufig werden Agenturen von allein auf euch aufmerksam. Das passiert in manchen Sportarten inzwischen recht früh und beginnt mitunter im Juniorenalter, falls ihr entsprechende Erfolge erzielt und in Insiderkreisen als Talente „gehandelt“ werdet.

Wirtschaftlicher Erfolg ist das Ziel jeder Agentur – die Basis eurer Zusammenarbeit ist eine Geschäftsbeziehung. Aber auch wenn finanzielle Aspekte zunächst nicht im Vordergrund stehen, kann bereits eine frühe Zusammenarbeit für beide Seiten nützlich sein, um sich für spätere Geschäftsbeziehungen besser kennenzulernen, aneinander zu gewöhnen und – ganz wichtig – um das nötige Vertrauen zu schaffen.
Bevor eine erfolgreiche Vermarktung starten kann, muss Vorarbeit geleistet werden. Immer mehr Sponsoren legen Wert auf die Nutzung von sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter & Co. Ein gutes Management hilft euch dabei, entsprechende Plattformen zu erstellen und sie auch sinnvoll zu nutzen. Zudem sollte es euch auch in allen Fragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen und beraten. Eine Abstimmung mit Verband und Trainern ist zusätzlich wünschenswert.

Sobald ihr merkt, dass das öffentliche Interesse an euch größer wird, ihr dabei aber auch konsequent euer sportliches Ziel weiterverfolgen wollt, ist die Zusammenarbeit mit einer Agentur sinnvoll. Professionelle Fotos sind die Basis für jegliche Öffentlichkeitsarbeit und für Autogrammkarten. Eure Agentur wird dafür ein entsprechendes Fotoshooting organisieren und euch auch dabei begleiten.

Faktencheck: Athletenmanagement.

Die Partnerschaft mit Sponsoren zieht Verpflichtungen nach sich. Anfallende Termine müssen koordiniert und gelegentliche Absagen zu eurem Schutze ausgesprochen werden. Im Fokus des Managements sollte dabei immer die sportliche Laufbahn des Athleten stehen. Insofern üben Agenturen immer auch Schutzfunktionen aus.

Fazit: Ein gutes Management sollte euch jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. Aus dem sportlichen Bereich sollte es sich aber raushalten. Dafür habt ihr ausgebildete Trainer und Betreuer an eurer Seite. Solltet ihr das Interesse einer Agentur geweckt haben: Hört euch an, was euch die Mitarbeiter zu sagen haben. Macht niemals spontane Zusagen, lasst euch stattdessen Bedenkzeit einräumen und nehmt eine Person eures Vertrauens zu weiteren Gesprächen mit. Eine seriöse Agentur hat für diese Vorgehensweise immer Verständnis. Nach Möglichkeit solltet ihr euch auch eine zweite oder dritte Agentur ansehen. Auch ein Gespräch mit Teamkollegen kann hilfreich sein. Ältere Athleten haben oft langjährige Erfahrungen mit verschiedenen Vermarktungsagenturen und können euch Ratschläge geben.

Was ist wichtig?
Lasst euch nicht von sofortigen Versprechungen blenden, die zusätzlich an langjährige Verträge gebunden sind! Eine zweijährige Vertragslaufzeit zum Start der Zusammenarbeit ist sinnvoll, längere Laufzeiten sind zumindest bedenkenswert. Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Management und Athlet basiert auf Vertrauen. Deswegen ist es besonders wichtig, dass ihr euch im Gespräch mit euren zukünftigen Wegbegleitern wohlfühlt. Deren Arbeit sollte für euch immer transparent sein. Das heißt nicht automatisch, dass ihr in alle Prozesse einbezogen werden müsst. Damit wären viele von euch zeitlich auch schnell überlastet. Aber eure Meinung muss zählen. Vorteilhaft ist ein persönlicher Ansprechpartner, mit dem ihr anstehende Themen besprechen könnt.

Faktencheck: Athletenmanagement.

Wo bekomme ich Rat?
Die tri:ceps. GmbH als offizielle Partneragentur des Deutschen Skiverbandes und des Snowboardverbandes Deutschland, betreut inzwischen fast 40 Athleten aus dem Winter- und Sommersport. Sie steht euch bei Fragen zu ersten Verträgen oder zur Auswahl geeigneter Agenturen gerne zur Verfügung – selbstverständlich ohne jegliche Verpflichtung für euch. Ihr Ziel ist es alle DSV-Juniorenathleten auf der Suche nach einem geeigneten Management zu unterstützen.

Eure Fragen stellt ihr an:
tri:ceps. GmbH
fon: 02841/999919-0
mail: info@triceps-team.de