Kontakt | Viessmann.com | Heizung.de
27. November 2016 Viessmann Sport

Rydzek überzeugt in Kuusamo – Langläuferinnen erfüllen WM-Norm

27.11.2016, Ruka, Finland (FIN): Johannes Rydzek (GER)

Johannes Rydzek bestätigt Topform

Auch beim zweiten Weltcup im finischen Kuusamo ließ Johannes Rydzek alle Kontrahenten hinter sich. Von Position fünf ins Rennen gestartet, konnte der 24jährige etwa zur Halbzeit zur Spitze um den Sprungsieger Jarl Magnus Riiber (NOR) aufschließen. Seine entscheidende Attacke setzte der Bayer 1,2 Kilometer vor dem Ziel. Johannes Rydzeks Antritt konnte kein anderer Athlet mitgehen. So gewann er mit knapp 15 Sekunden Vorsprung vor dem Österreicher Wilhelm Denifl und dem Japaner Akito Watabe.

Auch die anderen DSV-Athleten zeigten starke Leistungen in der Loipe. Fabian Rießle startete von Rang 15 und wurde Fünfter. Björn Kircheisen verbesserte sich von Position 10 nach dem Springen auf Platz sechs. Vinzenz Geiger wurde Siebter. Der vierfache Gesamtweltcup-Sieger Eric Frenzel startete nach einem missglückten Sprung von Position 27. Dank der zweitbesten Laufzeit konnte er sich immerhin noch auf Platz 17 verbessern.

Premierensieg für Rodler Ludwig

Johannes Ludwig rodelte beim ersten Herren Weltcup der Saison zum ersten Sieg seiner Karriere. In Winterberg setzte sich der 30jährige gegen den Russen Roman Repilow und Andi Langenhan durch. Der erfolgsverwöhnte Olympiasieger Felix Loch musste sich mit Platz vier begnügen. Beim anschließenden Sprintrennen fand Loch zurück zur Topform und gewann vor Stepan Fedorow (RUS) und Johannes Ludwig. Bei den Damen sprintete Dajana Eitberger zum dritten Weltcupsieg ihrer Karriere. Toni Eggert und Sascha Benecken bestätigten bei den Doppelsitzern mit ihrem Sieg beim Sprint erneut ihre beeindruckende Frühform.

DSV-Langläuferinnen in Top Ten

Beim ersten Distanzrennen der Langläuferinnen über zehn Kilometer liefen gleich zwei DSV-Athletinnen in die Top-Ten-Ränge und qualifizierten sich für die Weltmeisterschaft in Lahti. Nicole Fessel überquerte als Fünfte die Ziellinie und Victoria Carl belegte Platz sieben. Das Rennen gewann Marit Björgen (NOR) nach einjähriger Babypause. Zweite wurde Krista Permakoski (FIN) vor Heidi Weng (NOR). Stefanie Böhler (22.), Sandra Ringwald (25.) und Katharina Hennig (27.) sammelten ebenfalls Weltcuppunkte.

Bei den Herren gelang dem Finnen Iivo Niskanen ein Überraschungssieg über 15 Kilometer Klassisch. Den Norwegern Emil Iversen und Martin Johnsrud Sundby blieben die Plätze zwei und drei. Von den DSV-Herren schafften es nur Thomas Bing (19.) und Jonas Dobler (30.) in die Punkteränge.

Biathlon-Mixed-Staffeln erobern erste Podestplätze

Zu Beginn der Biathlon-Weltcupsaison belegte die deutsche Mixed-Staffel den zweiten Platz. Mit insgesamt 6 Nachladern, aber ohne Strafrunde trotzte das deutsche Quartett, bestehend aus Franziska Hildebrand, Laura Dahlmeier, Benedikt Doll und Arnd Peiffer den schwierigen Windbedingung in Östersund (SWE). Das Team aus Norwegen um Altmeister Ole Einar Björndalen gewann mit über 30 Sekunden Vorsprung deutlich. Dritte wurden die Italiener.

Auch das Single Mixed Duo bestehend aus Erik Lesser und Franziska Preuß bestätigte mit ihrem dritten Platz hinter Frankreich und Österreich die gute Form der deutschen Biathleten. Preuß und Lesser benötigten jeweils zwei Nachlader und bescherten dem deutschen Team einen gelungenen Saisonauftakt.

Fotos: NordicFocus.com